Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz D

Stichwortregister / Konkordanz Dankbarkeit

Dankbarkeit



Anerkennung für Wohlwollen, Hilfe oder Unterstützung, die man erfahren hat



Dankbarkeit des Volkes Israel


Nach fünf Tagen aber kam der Hohepriester Hananias mit einigen Ältesten und einem Anwalt, einem gewissen Tertullus, herab; sie zeigten Paulus beim Prokurator an: Apg 24,1

Nachdem er herbeizitiert worden war, begann Tertullus mit der Anklage und sagte: „Dass wir durch dich rundum Frieden genießen und dank deiner Umsicht diesem Volk Verbesserungen zuteil geworden sind: Apg 24,2

das erkennen wir überall und in jeder Hinsicht an, erlauchter Felix, mit großer Dankbarkeit!“: Apg 24,3


Dankbarkeit Jesu


Paulus hat vom Herrn empfangen, was er auch den korinthischen Gemeindegliedern überliefert hat: Der Herr Jesus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot, dankte und brach’s und sprach: „Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis!“: 1 Kor 11,23


Dankbarkeit des Paulus


Paulus dankt Gott allezeit für die Thessalonicher Christen: 1 Thess 1,2

Paulus dankt Gott ohne Unterlass dafür, dass die Thessalonicher das ihnen verkündigte Wort nicht als Menschenwort, sondern als Gotteswort annahmen: 1 Thess 2,13

Paulus stattet Gott Dank ab für die Freude aufgrund der Standfestigkeit der Thessalonicher Christen im Glauben: 1 Thess 3,9

Paulus dankt seinem Gott allezeit wegen der den korinthischen Christen in Christus Jesus gegebenen Gnade Gottes: 1 Kor 1,4

Paulus dankt Gott, dass er niemand von den korinthischen Gemeindegliedern getauft hat außer Krispus und Gaius: 1 Kor 1,14

Paulus dankt Gott; mehr als alle korinthischen Gemeindeglieder redet er in Zungen: 1 Kor 14,18

Gott sei Dank, der den Christen den Sieg gibt durch ihren Herrn Jesus Christus!: 1 Kor 15,57

Gott aber sei Dank, der Paulus stets im Triumphzug mitführt in Christus und den Duft seiner Erkenntnis durch ihn an jedem Ort offenbart: 2 Kor 2,14

Dank aber sei Gott, der den gleichen Eifer für die korinthischen Gemeindeglieder in das Herz des Titus gibt wie in das Herz des Paulus: 2 Kor 8,16

Dank sei Gott für seine unaussprechliche Gabe!: 2 Kor 9,15

Vor allen Dingen dankt Paulus seinem Gott durch Jesus Christus für alle römischen Christen, dass ihr Glaube in der ganzen Welt verkündet wird: Röm 1,8

Aber Gott sei Dank: Die römischen Christen waren wohl Sklaven der Sünde, haben von Herzen der Prägeform der Lehre gehorcht, der sie ausgeliefert waren, doch befreit von der Sünde wurden sie der Gerechtigkeit versklavt: Röm 6,17

Dank sei Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn. Also nun: Ich, als ein und derselbe, diene mit der Vernunft dem Gesetz Gottes, mit dem Fleische aber dem Gesetz der Sünde: Röm 7,25

Die römischen Christen sollen Prisca und Aquila grüßen, Paulus‘ Mitarbeiter in Christus Jesus, die für sein Leben ihren Kopf hingehalten haben, denen nicht nur er dankbar ist, sondern auch alle Gemeinden der Heiden -, und ihre Hausgemeinde: Röm 16,4

Paulus dankt seinem Gott, sooft er an die philippischen Christen denkt: Phil 1,3

allezeit, in all seinem Gebet für sie alle; und er verrichtet das Gebet mit Freude: Phil 1,4

Er dankt für ihre Teilhabe am Evangelium vom ersten Tag an bis jetzt: Phil 1,5

und ist dessen gewiss, dass der, der das gute Werk in ihnen begonnen hat, es auch vollenden wird bis zum Tag Christi Jesu: Phil 1,6

Paulus dankt seinem Gott jedes Mal, wenn er in seinen Gebeten Philemon gedenkt, denn er hört von seiner Liebe und seiner Treue, die er dem Herrn Jesus und allen Heiligen entgegenbringt: Phlm 4


Nachdem er dies gesagt und Brot genommen hatte, dankte er Gott vor aller Augen, brach es und begann zu essen: Apg 27,35

Und von Rom waren die Geschwister, die gehört hatten, was uns zugestoßen war, zu unserem Empfang bis Forum Appii und Tres Tabernae gekommen. Als Paulus sie sah, dankte er Gott und fasste Mut: Apg 28,15


Dankbarkeit von Gemeindegliedern


Die Thessalonicher Gemeindeglieder sollen in allen Dingen dankbar sein: 1 Thess 5,18

Gott hat Paulus in Asien aus großer Todesgefahr errettet und er wird ihn erretten. Auf ihn hat Paulus seine Hoffnung gesetzt, dass er ihn weiterhin erretten wird: 2 Kor 1,10

indem auch die korinthischen Christen hilfreich im Gebet für ihn eintreten, damit von vielen Angesichtern aus für die ihm zuteil gewordene Gnade durch viele für ihn gedankt werde: 2 Kor 1,11

Leiden und Verkündigung des Paulus und seiner Mitarbeiter geschehen um der Christen willen, damit die Gnade dadurch, dass sie durch möglichst viele Gläubige ihre größte Fülle erhält, die Danksagung überreich mache zur Ehre Gottes: 2 Kor 4,15

Die korinthischen Gemeindeglieder werden durch Gott in jeder Hinsicht reich gemacht zu jeglicher schlichten Güte, die durch Paulus Danksagung an Gott bewirkt: 2 Kor 9,11

Denn der Dienst an dieser Dienstleistung hilft nicht nur dem Mangel der Heiligen ab, sondern erweist sich auch als überreich durch viele Danksagungen an Gott: 2 Kor 9,12

Dank sei Gott für seine unaussprechliche Gabe!: 2 Kor 9,15

Die römischen Christen sollen Prisca und Aquila grüßen, Paulus‘ Mitarbeiter in Christus Jesus, die für sein Leben ihren Kopf hingehalten haben, denen nicht nur er dankbar ist, sondern auch alle Gemeinden der Heiden -, und ihre Hausgemeinde: Röm 16,4

Die philippischen Christen sollen sich um nichts sorgen, sondern in allem sollen durch das Gebet und die Bitte mit Danksagung ihre Anliegen vor Gott kundwerden: Phil 4,6


Dankbarkeit der Menschen


Obschon die Menschen Gott kannten, haben sie ihm nicht als Gott Ehre oder Dank erwiesen, sondern sind ihren nichtigen Gedanken verfallen, und ihr unverständiges Herz wurde verfinstert: Röm 1,21


Dankbarkeit beim Essen


Wenn ich mit Dank genieße, weshalb sollte ich gescholten werden, wofür ich danke?: 1 Kor 10,30


ritueller Dank beim Abendmahl


Nachdem Paulus dies gesagt und Brot genommen hatte, dankte er Gott vor aller Augen, brach es und begann zu essen: Apg 27,35


Dankgebet


Wenn du nur mit dem Geist und nicht mit dem Verstand lobpreist, wie soll dann derjenige, der die Stelle des Laien einnimmt, das Amen auf dein Dankgebet sprechen, da er ja nicht versteht, was du redest?!: 1 Kor 14,16

Du magst zwar gut Dank sagen, der andere jedoch wird nicht erbaut: 1 Kor 14,17

Wer auf den Tag achtet, achtet auf ihn für den Herrn. Und wer alles isst, isst für den Herrn, denn er spricht das Dankgebet zu Gott. Und wer nicht alles isst, enthält sich für den Herrn und spricht ebenfalls das Dankgebet zu Gott: Röm 14,6


Gott sei Dank


Gott sei Dank, der den Christen den Sieg gibt durch ihren Herrn Jesus Christus!: 1 Kor 15,57

Gott aber sei Dank, der Paulus stets im Triumphzug mitführt in Christus und den Duft seiner Erkenntnis durch ihn an jedem Ort offenbart: 2 Kor 2,14

Dank aber sei Gott, der den gleichen Eifer für die korinthischen Gemeindeglieder in das Herz des Titus gibt wie in das Herz des Paulus: 2 Kor 8,16

Dank sei Gott für seine unaussprechliche Gabe!: 2 Kor 9,15

Aber Gott sei Dank: Die römischen Christen waren wohl Sklaven der Sünde, haben von Herzen der Prägeform der Lehre gehorcht, der sie ausgeliefert waren, doch befreit von der Sünde wurden sie der Gerechtigkeit versklavt: Röm 6,17

Dank sei Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn. Also nun: Ich, als ein und derselbe, diene mit der Vernunft dem Gesetz Gottes, mit dem Fleische aber dem Gesetz der Sünde: Röm 7,25

del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook