Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz D

Stichwortregister / Konkordanz Ding

Ding



Sache; Gegenstand



alle Dinge


Das Bürgerrecht von Paulus und den Christen, die dem von ihm verkündigten Evangelium folgen, ist in den Himmeln, von woher die Christen auch als Retter den Herrn Jesus Christus erwarten, der ihren Leib der Niedrigkeit verwandeln wird in die Gestalt seines Leibes der Herrlichkeit, entsprechend der Kraft, mit der er sich auch alle Dinge zu unterwerfen vermag.: Phil 3,21


in allen Dingen


Paulus lobt die korinthischen Gemeindeglieder, dass sie in allen Dingen seiner gedenken und die Anordnungen halten, wie er sie ihnen überliefert hat: 1 Kor 11,2


in vielen Dingen


Paulus hat mit Titus und dem Bruder auch seinen Bruder geschickt, den er in vielen Dingen oft als Eifrigen bewährt fand, jetzt aber als einen noch viel Eifrigeren im großen Vertrauen auf die korinthischen Gemeindeglieder: 2 Kor 8,22


unbeseelte Dinge


Flöte, Zither und Trompete als unbeseelte Dinge: 1 Kor 14,7


Dinge der Schwachheit


Wenn es nötig ist, sich zu rühmen, will sich Paulus der Dinge seiner Schwachheit rühmen: 2 Kor 11,30


hohe Dinge


Auf Einmütigkeit untereinander sollen die römischen Christen bedacht sein. Sie sollen nicht nach den hohen Dingen trachten, sondern sich mit den geringen begnügen. Sie sollen sich nicht selbst für klug halten: Röm 12,16


geringe Dinge


Auf Einmütigkeit untereinander sollen die römischen Christen bedacht sein. Sie sollen nicht nach den hohen Dingen trachten, sondern sich mit den geringen begnügen. Sie sollen sich nicht selbst für klug halten: Röm 12,16


notwendige Dinge


„Wir (= die Apostel und die Ältesten der Jerusalemer Gemeinde) haben also Judas und Silas geschickt, und sie sollen mündlich dasselbe mitteilen: Apg 15,27

nämlich: Der heilige Geist und wir haben beschlossen, euch (= den Heidenchristen) keine weitere Last aufzuerlegen außer diesen notwendigen Dingen: Apg 15,28

dass ihr euch enthaltet von Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktem und Unzucht. Wenn ihr euch davor in acht nehmt, werdet ihr recht tun. Lebt wohl!“: Apg 15,29


Dinge jüdischer Religion


Festus zu Agrippa und Berenike: „Da ich mich auf die Untersuchung dieser Dinge nicht verstehe, fragte ich, ob er nach Jerusalem ziehen und sich dort hierüber richten lassen wolle: Apg 25,20

Weil sich Paulus jedoch darauf berief, bis zur Entscheidung des Augustus in Haft gehalten zu werden, ordnete ich an, ihn in Haft zu halten, bis ich ihn zum Kaiser sende.“: Apg 25,21


Dinge über das Reich Gottes


Paulus ging dann in die Synagoge und sprach freimütig drei Monate lang, indem er sich unterredete und von den Dingen über das Reich Gottes zu überzeugen suchte: Apg 19,8


Dinge über Jesus


Der Jude Apollos war im Weg des Herrn unterwiesen und redete und lehrte mit brennendem Geist genau die Dinge über Jesus, obwohl er nur die Johannestaufe kannte: Apg 18,25

Paulus aber blieb zwei volle Jahre in einer eigenen Mietwohnung und empfing alle, die zu ihm hereinkamen: Apg 28,30


Jesus Christus betreffende Dinge


Er verkündigte das Reich Gottes und lehrte in aller Offenheit die den Herrn Jesus Christus betreffenden Dinge – ungehindert: Apg 28,31


Dinge bezüglich Leiden und Auferstehung Jesu


Paulus aber entgegnete: „Ich bin nicht von Sinnen, erlauchter Festus, sondern äußere Worte von Wahrheit und Besonnenheit: Apg 26,25

Über diese Dinge weiß ja der König, zu dem ich auch freimütig rede, Bescheid. Dass ihm nämlich irgendetwas davon verborgen sei, kann ich überhaupt nicht glauben. Denn das hat sich nicht in einem Winkel zugetragen.“: Apg 26,26


Dinge der Mission des Paulus


Als sich aber diese Dinge erfüllt hatten, fasste Paulus im Geist den Entschluss, durch Makedonien und Achaia zu ziehen und dann nach Jerusalem zu reisen. Er sagte: „Wenn ich dort gewesen bin, muss ich auch Rom sehen.“: Apg 19,21


Dinge der Anklage des Paulus


Festus aber, der den Juden einen Gefallen tun wollte, erwiderte dem Paulus: „Bist du damit einverstanden, nach Jerusalem hinaufzuziehen und dich dort wegen dieser Dinge von mir richten zu lassen?“: Apg 25,9

Da sagte Agrippa zu Paulus: „Es ist dir gestattet, in eigener Sache zu reden.“ Daraufhin streckte Paulus die Hand aus und verteidigte sich: Apg 26,1

„Ich schätze mich glücklich, König Agrippa, dass ich mich heute vor dir betreffs aller Dinge, deren ich von jüdischer Seite beschuldigt werde, verteidigen darf, besonders weil du ein Kenner aller bei den Juden üblichen Bräuche und der darum geführten Diskussionen bist. Deshalb bitte ich dich, mir geduldig zuzuhören.“: Apg 26,2


befremdliche Dinge


Es gerieten auch einige der epikureischen und stoischen Philosophen mit Paulus aneinander. Die einen sagten: „Was will denn wohl dieser Schwätzer sagen?“ Die anderen: „Ein Verkündiger fremder Gottheiten scheint er zu sein“, weil er Jesus und die Auferstehung verkündigte: Apg 17,18

Da nahmen sie ihn mit, führten ihn zum Areopag und sagten: „Können wir wohl erfahren, was das für eine neue Lehre ist, die von dir vertreten wird?: Apg 17,19

Du bringst uns nämlich befremdliche Dinge zu Ohren. Wir möchten nun gerne wissen, wie es sich damit verhält.“: Apg 17,20


Dinge solcher Art


Es entstand aber zu jener Zeit ein beträchtlicher Aufruhr wegen des Wegs: Apg 19,23

Denn ein gewisser Demetrius, ein Silberschmied, der silberne Artemistempel herstellte, verschaffte den Kunsthandwerkern beträchtlichen Gewinn: Apg 19,24

Diese und auch weitere, die Dinge solcher Art herstellten, versammelte er und sprach: „Männer, ihr wisst, dass auf diesem Gewerbe unser Wohlstand beruht.“: Apg 19,25

del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook