Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz G

Stichwortregister / Konkordanz Gebet

Gebet



Gespräch mit Gott, das ein Dank, eine Bitte oder Verehrung sein kann



sich dem Gebet widmen


Ehefrau und Ehemann sollen sich nicht einander sexuell entziehen, es sei denn nach Übereinkunft für eine bestimmte Zeit, damit sie sich dem Gebet widmen: 1 Kor 7,5


durch das Gebet Anliegen vor Gott bringen


Die philippischen Christen sollen sich um nichts sorgen, sondern in allem sollen durch das Gebet und die Bitte mit Danksagung ihre Anliegen vor Gott kundwerden: Phil 4,6


im Gebet beharren


In der Hoffnung sollen sich die römischen Christen freuen, in der Bedrängnis standhalten, im Gebet beharren: Röm 12,12


im Tempel beten


Paulus zur Volksmenge: „Es geschah aber, als ich nach Jerusalem zurückgekehrt war und im Tempel betete, dass ich in Ekstase geriet und ihn (= Jesus Christus) sah, wie er zu mir sprach: ‚Spute dich und verlasse rasch Jerusalem, denn sie werden dein Zeugnis für mich nicht annehmen!‘“: Apg 22,17


gemeinschaftliches Gebet in einer Hausgemeinde


Und als Petrus zu sich gekommen war, sprach er: „Nun weiß ich wahrhaftig, dass der Herr seinen Engel gesandt und mich gerettet hat aus der Hand des Herodes und aller Erwartung des Volkes der Juden.": Apg 12,11

Und als ihm das klar geworden war, ging er zum Haus der Maria, der Mutter des Johannes mit dem Beinamen Markus, wo viele versammelt waren und beteten: Apg 12,12


Gebet zur Mittagszeit


Am folgenden Tag aber, als die von Kornelius Gesandten unterwegs waren und sich der Stadt näherten, stieg Petrus auf das Dach, um zur sechsten Stunde zu beten: Apg 10,9

Und Kornelius sprach: „Vor vier Tagen um diese Stunde betete ich zur neunten Stunde in meinem Haus. Und siehe, ein Mann stand vor mir in glänzendem Gewand: Apg 10,30

und sprach: ‚Kornelius, dein Gebet ist erhört und deiner Almosen ist gedacht worden vor Gott: Apg 10,31

Sende nun nach Joppe und lass Simon holen, der mit Beinamen Petrus heißt. Dieser ist zu Gast im Haus eines Gerbers Simon am Meer.‘": Apg 10,32

Da hob Petrus an, erklärte es denen aus der Beschneidung der Reihe nach und sprach: „Ich war in der Stadt Joppe am Beten und sah in Ekstase eine Erscheinung, ein Gefäß herabkommen, einem großen Leinentuch gleich, das an vier Zipfeln aus dem Himmel herabgelassen wurde; und es kam bis zu mir.": Apg 11,5


Gebet in einer Notlage


Um Mitternacht aber beteten Paulus und Silas im Gefängnis und lobsangen Gott; und die Gefangenen hörten ihnen zu: Apg 16,25


Gebet in einer Existenzkrise


Der Herr aber sprach zu Hananias: „Steh auf und geh in die Straße, welche die ‚Gerade‘ genannt wird, und suche im Hause des Judas jemanden namens Saulus von Tarsus. Denn siehe, er betet; und er hat in einer Erscheinung einen Mann mit Namen Hananias gesehen, der hereinkam und ihm die Hände auflegte, damit er wieder sehend werde.“: Apg 9,11


Gebet für jemanden


Die Thessalonicher Christen sollen auch für Paulus beten: 1 Thess 5,25

Gott hat Paulus in Asien aus großer Todesgefahr errettet und er wird ihn erretten. Auf ihn hat Paulus seine Hoffnung gesetzt, dass er ihn weiterhin erretten wird: 2 Kor 1,10

indem auch die korinthischen Christen hilfreich im Gebet für ihn eintreten, damit von vielen Angesichtern aus für die ihm zuteil gewordene Gnade durch viele für ihn gedankt werde: 2 Kor 1,11

In ihrem Gebet für die korinthischen Gemeindeglieder sehnen sich die Heiligen nach diesen wegen der unermesslichen Gnade Gottes, die auf diesen ruht: 2 Kor 9,14

Paulus legt seinen Geschwistern dar, dass das Verlangen seines Herzens und das Gebet für die Juden zu Gott zielen auf deren Rettung: Röm 10,1

Paulus bittet die römischen Christen, die Geschwister, bei dem Herrn der Christen, Jesus Christus, und bei der Liebe des Geistes, ihm in den Gebeten für ihn zu Gott im Kampf beizustehen, dass er vor den Ungehorsamen in Judäa verschont wird und sein Dienst für Jerusalem den Heiligen wohlgefällig sei: Röm 15,30

Paulus dankt seinem Gott, sooft er an die philippischen Christen denkt, allezeit, in all seinem Gebet für sie alle; und er verrichtet das Gebet mit Freude: Phil 1,4


Petrus wurde nun im Gefängnis bewacht; aber von der Gemeinde geschah ein andauerndes Gebet für ihn zu Gott: Apg 12,5


um etwas für jemanden beten


Paulus freut sich, wenn er schwach ist, die korinthischen Gemeindeglieder aber mächtig sind. Um dies betet er auch: um ihre Vervollkommnung: 2 Kor 13,9

Darum betet Paulus, dass die Liebe der philippischen Christen noch mehr und mehr überströme in Erkenntnis und allem Verständnis: Phil 1,9


eine Handlung vorbereitendes Gebet


Es waren aber in Antiochia, in der dortigen Gemeinde, Propheten und Lehrer, nämlich Barnabas und Simeon, genannt Niger, Lucius, der Kyrener, Manaën, der gemeinsam mit dem Tetrarchen Herodes aufgewachsen war, und Saulus: Apg 13,1

Als sie dem Herrn dienten und fasteten, sprach der heilige Geist: „Sondert mir doch Barnabas und Saulus zu dem Werk aus, zu dem ich sie berufen habe!“: Apg 13,2

Daraufhin fasteten und beteten sie, legten ihnen die Hände auf und ließen sie ziehen: Apg 13,3


eine Heilung bewirkendes Gebet


Es begab sich aber, dass der Vater des Publius von Fiebern und Ruhr befallen darniederlag. Zu ihm ging Paulus hinein und betete und legte ihm die Hände auf und heilte ihn: Apg 28,8


eine Totenauferstehung bewirkendes Gebet


Petrus aber schickte alle hinaus, kniete nieder und betete. Und zu dem Leichnam gewandt sprach er: „Tabitha, steh auf!“ Da schlug sie ihre Augen auf; und als sie Petrus erblickte, setzte sie sich auf: Apg 9,40


Abschiedsgebet


Nachdem Paulus dies gesagt hatte, kniete er nieder und betete mit ihnen (= den ephesischen Gemeindeältesten) allen: Apg 20,36

Nachdem wir die Jünger ausfindig gemacht hatten, blieben wir sieben Tage in Tyrus. Die sagten Paulus durch den Geist, er solle nicht nach Jerusalem hinaufziehen: Apg 21,4

Als wir die Tage verbracht hatten, brachen wir zur Weiterfahrt auf, wobei uns alle, samt Frauen und Kindern, bis vor die Stadt geleiteten. Und am Strand knieten wir nieder und beteten: Apg 21,5


durch Gebet bewirktes Geschehen


Philemon soll dem Paulus auch ein Gastzimmer richten, denn Paulus hofft, dass er Philemon und auch Apphia und Archippus durch deren Gebete gnädig geschenkt wird: Phlm 22


Schwachheit im Gebet


Auch der Geist steht der Schwachheit der Christen bei. Denn was sie beten sollen, wie es sich gehört, wissen sie nicht; aber der Geist selbst tritt für sie ein mit unaussprechlichem Seufzen: Röm 8,26


Gedenken im Gebet


Paulus gedenkt der Thessalonicher Gemeindeglieder in seinen Gebeten: 1 Thess 1,2

Paulus‘ Zeuge ist Gott, dem er in seinem Geist am Evangelium des Gottessohnes dient, dass er unablässig an die römischen Christen denkt und in seinen Gebeten stets darum bittet, dass es ihm durch den Willen Gottes endlich einmal gelingen möge, zu den römischen Christen zu kommen: Röm 1,10

Paulus dankt seinem Gott jedes Mal, wenn er in seinen Gebeten Philemon gedenkt, denn er hört von seiner Liebe und seiner Treue, die er dem Herrn Jesus und allen Heiligen entgegenbringt: Phlm 4


Beistand im Gebet


Paulus bittet die römischen Christen, die Geschwister, bei dem Herrn der Christen, Jesus Christus, und bei der Liebe des Geistes, ihm in den Gebeten für ihn zu Gott im Kampf beizustehen, dass er vor den Ungehorsamen in Judäa verschont wird und sein Dienst für Jerusalem den Heiligen wohlgefällig sei: Röm 15,30


dauerhaftes Gebet


Die Thessalonicher Gemeindeglieder sollen ohne Unterlass beten: 1 Thess 5,17


Ein Mann aber in Cäsarea namens Kornelius, ein Hauptmann von der sogenannten italischen Kohorte, fromm und gottesfürchtig mit seinem ganzen Haus, der dem Volk viele Almosen gab und beständig zu Gott betete, sah in einer Erscheinung ungefähr um die neunte Stunde des Tages deutlich, wie ein Engel Gottes zu ihm hereinkam und zu ihm sagte: „Kornelius!“: Apg 10,2

Petrus wurde nun im Gefängnis bewacht; aber von der Gemeinde geschah ein andauerndes Gebet für ihn zu Gott: Apg 12,5


Dankgebet


Wenn du nur mit dem Geist und nicht mit dem Verstand lobpreist, wie soll dann derjenige, der die Stelle des Laien einnimmt, das Amen auf dein Dankgebet sprechen, da er ja nicht versteht, was du redest?!: 1 Kor 14,16

Du magst zwar gut Dank sagen, der andere jedoch wird nicht erbaut: 1 Kor 14,17

Wer auf den Tag achtet, achtet auf ihn für den Herrn. Und wer alles isst, isst für den Herrn, denn er spricht das Dankgebet zu Gott. Und wer nicht alles isst, enthält sich für den Herrn und spricht ebenfalls das Dankgebet zu Gott: Röm 14,6


mit dem Geist beten


Denn wenn ich in Zungen bete, so betet mein Geist, mein Verstand aber ist unfruchtbar: 1 Kor 14,14

Was folgt nun daraus? Ich werde mit dem Geist beten, ich werde aber auch mit dem Verstand beten; ich werde mit dem Geist lobsingen, ich werde aber auch mit dem Verstand lobsingen: 1 Kor 14,15

Denn wenn du nur mit dem Geist lobpreist, wie soll dann derjenige, der die Stelle des Laien einnimmt, das Amen auf dein Dankgebet sprechen, da er ja nicht versteht, was du redest?!: 1 Kor 14,16


Gebet unter Fasten


Paulus und Barnabas bestellten den Jüngern in jeder Gemeinde Älteste, beteten unter Fasten und vertrauten sie dem Herrn an, an den sie zum Glauben gekommen waren: Apg 14,23


Anordnungen zum Äußeren beim Gebet


Jeder Mann, der betet oder prophezeit und dabei etwas vom Haupt herabhängen hat, schändet sein Haupt: 1 Kor 11,4

Jede Frau aber, die mit unverhülltem Haupt betet oder prophezeit, schändet ihr Haupt; denn sie ist ein und dasselbe wie die Geschorene: 1 Kor 11,5

Die korinthischen Gemeindeglieder sollen bei sich selbst urteilen: Ist es schicklich, dass eine Frau unverhüllt zu Gott betet?: 1 Kor 11,13


Emporsteigen des Gebets


Ein Mann aber in Cäsarea namens Kornelius, ein Hauptmann von der sogenannten italischen Kohorte, fromm und gottesfürchtig mit seinem ganzen Haus, der dem Volk viele Almosen gab und beständig zu Gott betete, sah in einer Erscheinung ungefähr um die neunte Stunde des Tages deutlich, wie ein Engel Gottes zu ihm hereinkam und zu ihm sagte: „Kornelius!“: Apg 10,3

Er aber starrte ihn an und sagte erschrocken: „Was ist, Herr?“ Er aber sagte zu ihm: „Deine Gebete und deine Almosen sind emporgestiegen zum Gedenken vor Gott.": Apg 10,4


anbeten


Auf einen Wink des Prokurators hin zu reden, antwortete Paulus: „Da ich weiß, dass du seit vielen Jahren Richter über dieses Volk bist, verteidige ich meine Sache mit Zuversicht: Apg 24,10

Du kannst dich davon überzeugen, dass es nicht mehr als zwölf Tage sind, seitdem ich nach Jerusalem hinaufgestiegen bin um anzubeten.“: Apg 24,11

del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook