Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz H

Stichwortregister / Konkordanz Heiliger

Heiliger



[1] Gott; Jesus Christus

[2] himmlisches Wesen

[3] frommer, tugendhafter Mensch

[4] Christ

[5] Angehöriger der Jerusalemer Gemeinde



himmlische Wesen als Heilige


Stärkung der Herzen, dass sie untadelig seien in Heiligkeit vor unserem Gott und Vater bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus mit allen seinen Heiligen: 1 Thess 3,13


Jesus Christus, der Heilige


„Dass Gott Jesus aber von Toten auferstehen ließ, so dass er nicht mehr zur Verwesung zurückkehren sollte, hat er so gesagt: ‚Ich werde euch geben, was David heilig versprochen ist, das zuverlässig Verbürgte.‘: Apg 13,34

Darum sagt er auch an anderer Stelle: ‚Du wirst nicht zulassen, dass dein Heiliger Verwesung sieht.‘: Apg 13,35

Denn David ist zwar entschlafen, nachdem er zu seiner Zeit dem Willen Gottes gedient hatte, er ist zu seinen Vorfahren gelegt worden und hat Verwesung gesehen – der aber, den Gott auferweckt hat, hat keine Verwesung gesehen!“: Apg 13,36


Christen als Heilige


berufene Heilige: 1 Kor 1,2

Wenn einer von den korinthischen Christen einen Rechtsstreit mit einem anderen hat, dann soll er sein Recht bei den Heiligen suchen und nicht bei den Ungerechten: 1 Kor 6,1

Wissen die korinthischen Heiligen etwa nicht, dass die Heiligen die Welt richten werden? Und wenn durch die Heiligen die Welt gerichtet wird, sind die korinthischen Heiligen dann nicht gut genug für die geringfügigsten Rechtshändel?: 1 Kor 6,2

Wissen die korinthischen Heiligen (= Christen) nicht, dass die Heiligen über Engel richten werden – wie viel mehr über Alltägliches?: 1 Kor 6,3

Wie in allen Gemeinden der Heiligen sollen die Frauen in den Gemeindeversammlungen schweigen; denn es ist ihnen nicht gestattet zu reden, sondern sie sollen sich unterordnen, wie auch das Gesetz sagt: 1 Kor 14,34

Paulus ermahnt die korinthischen Gemeindeglieder: Sie wissen, dass das Haus des Stephanas Erstling von Achaia ist, und dass es sich selbst in den Dienst für die Heiligen gestellt hat -, dass auch sie sich solchen unterordnen und überhaupt jedem, der mitarbeitet und sich müht: 1 Kor 16,15

alle Heiligen, die in ganz Achaia sind: 2 Kor 1,1

An alle Geliebten Gottes und berufenen Heiligen, die in Rom sind: Gnade sei mit euch und Friede von Gott, unserem Vater, und dem Herrn Jesus Christus: Röm 1,7

Der aber, der die Herzen erforscht, weiß, was das Bestreben des Geistes ist, weil er im Sinne Gottes für die Heiligen eintritt: Röm 8,27

Für die Bedürfnisse der Heiligen sollen die römischen Christen beisteuern; sie sollen auf Gastfreundschaft bedacht sein: Röm 12,13

Paulus empfiehlt den römischen Christen seine und ihre Schwester Phöbe, die Diakonin der Gemeinde in Kenchreä ist, dass sie sie im Herrn aufnehmen, wie es sich für die Heiligen gebührt, und ihr in jeder Angelegenheit, in der sie die römischen Christen braucht, beistehen. Auch sie ist nämlich vielen Beistand gewesen, auch Paulus selbst: Röm 16,2

Die römischen Christen sollen Philologus und Julia, Nereus und seine Schwester und Olympas sowie alle Heiligen bei ihnen grüßen: Röm 16,15

Paulus und Timotheus, Sklaven Christi Jesu, an alle Heiligen in Christus Jesus, die in Philippi sind, samt Aufsehern und Dienern: Phil 1,1

Die philippischen Christen sollen jeden Heiligen in Christus Jesus grüßen. Es grüßen die philippischen Christen die Geschwister, die bei Paulus sind: Phil 4,21

Es grüßen die philippischen Christen alle Heiligen, besonders die aus dem Haus des Kaisers: Phil 4,22

Paulus dankt seinem Gott jedes Mal, wenn er in seinen Gebeten Philemon gedenkt, denn er hört von seiner Liebe und seiner Treue, die er dem Herrn Jesus und allen Heiligen entgegenbringt: Phlm 5

Möge die Gemeinschaft des Glaubens des Philemon sich auswirken in der Erkenntnis alles Guten, das in den Christen ist, auf Christus hin: Phlm 6

Paulus hatte nämlich viel Freude und Trost wegen der Liebe des Philemon, des Bruders, weil die Herzen der Heiligen durch ihn erquickt worden sind: Phlm 7


Es geschah aber, als Petrus durch alle Gemeinden zog, dass er auch zu den Heiligen, die in Lydda wohnten, herabkam: Apg 9,32

Petrus aber schickte alle hinaus, kniete nieder und betete. Und zu dem Leichnam gewandt sprach er: „Tabitha, steh auf!“ Da schlug sie ihre Augen auf; und als sie Petrus erblickte, setzte sie sich auf: Apg 9,40

Er aber reichte ihr die Hand und half ihr auf die Füße. Dann rief er die Heiligen und die Witwen und stellte sie ihnen lebendig vor: Apg 9,41

Paulus zu Agrippa: „Ich freilich meinte meinerseits, gegen den Namen Jesu, des Nazoräers, viel Feindseliges unternehmen zu müssen, was ich auch in Jerusalem getan habe. Und zwar habe ich, nachdem ich von den Hohepriestern die Vollmacht erhalten hatte, viele von den Heiligen in Gefängnisse einsperren lassen; und wenn sie umgebracht werden sollten, stimmte ich dafür.“: Apg 26,10


Jerusalemer Gemeindeglieder als Heilige


Was die Geldsammlung für die Heiligen betrifft: wie Paulus es für die Gemeinden von Galatien angeordnet hat, so sollen auch die korinthischen Gemeindeglieder es tun: 1 Kor 16,1

Nach Kräften - Paulus bezeugt es: sogar über ihr Vermögen! - haben die Gemeinden Makedoniens freiwillig gegeben und haben Paulus mit viel Zureden um das Gnaden- und Gemeinschaftswerk der Unterstützung für die Heiligen gebeten: 2 Kor 8,4

Über den Dienst für die Heiligen den korinthischen Gemeindegliedern zu schreiben, ist für Paulus überflüssig: 2 Kor 9,1

Denn der Dienst an dieser Dienstleistung hilft nicht nur dem Mangel der Heiligen ab, sondern erweist sich auch als überreich durch viele Danksagungen an Gott: 2 Kor 9,12

Durch die Bewährung in diesem Dienst preisen die Heiligen Gott wegen des Gehorsams, mit dem sich die korinthischen Gemeindeglieder zum Evangelium Christi bekennen, und wegen der milden Güte deren Gemeinschaftssinnes den Heiligen und allen gegenüber: 2 Kor 9,13

Und in ihrem Gebet für die korinthischen Gemeindeglieder sehnen sich die Heiligen nach diesen wegen der unermesslichen Gnade Gottes, die auf diesen ruht: 2 Kor 9,14

Jetzt aber reist Paulus nach Jerusalem, um den Heiligen zu dienen: Röm 15,25

Denn Makedonien und Achaia hatten beschlossen, einen gewissen Solidaritätsbeitrag für die Armen unter den Heiligen in Jerusalem zu leisten: Röm 15,26

Paulus bittet die römischen Christen, die Geschwister, bei dem Herrn der Christen, Jesus Christus, und bei der Liebe des Geistes, ihm in den Gebeten für ihn zu Gott im Kampf beizustehen, dass er vor den Ungehorsamen in Judäa verschont wird und sein Dienst für Jerusalem den Heiligen wohlgefällig sei: Röm 15,31

Es antwortete aber Hananias: „Herr, ich habe von vielen über diesen Mann gehört, wie viel Böses er deinen Heiligen in Jerusalem angetan hat. Und hier hat er Vollmacht von den Hohenpriestern, alle gefangen zu nehmen, die deinen Namen anrufen.“: Apg 9,13


del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook