Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz H

Stichwortregister / Konkordanz Hoffnung

Hoffnung



Wunsch für die Zukunft; Wunsch, dass in Zukunft etwas geschehen möge



Hoffnung auf Geld


Als Paulus aber auf Gerechtigkeit und Enthaltsamkeit und das künftige Gericht zu sprechen kam, erschrak Felix und antwortete: „Für jetzt kannst du gehen, zu gegebener Zeit lasse ich dich wieder rufen.“: Apg 24,25

Zugleich hoffte er auch, von Paulus Geld zu bekommen. Deshalb ließ er ihn auch öfter kommen und unterhielt sich mit ihm: Apg 24,26


Hoffnung auf finanziellen Gewinn


Als aber die Herren der Sklavin sahen, dass mit dem Wahrsagegeist die Hoffnung auf ihren Gewinn ausgefahren war, ergriffen sie Paulus und Silas, schleppten sie auf den Marktplatz vor die Vorsteher: Apg 16,19

führten sie den Stadtrichtern vor und sagten: „Diese Menschen bringen unsere Stadt in Aufruhr. Sie sind Juden: Apg16,20

und sie verkünden Sitten, die wir als Römer weder annehmen noch befolgen dürfen.“: Apg 16,21


alles hoffen


Die Liebe entschuldigt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles: 1 Kor 13,7


Hoffnung auf Teilhabe am Ertrag


Im Gesetz des Mose steht geschrieben: „Du sollst dem Ochsen, der drischt, keinen Maulkorb anlegen.“ Sorgt sich Gott etwa um die Ochsen?: 1 Kor 9,9

Oder redet er nicht überall um des Menschen willen? Um des Menschen willen nämlich steht geschrieben: „Wer pflügt, soll auf Hoffnung pflügen, und wer drischt, auf Hoffnung, am Ertrag teilzuhaben.“ 1 Kor 9,10


seine Hoffnung auf Gott / Jesus Christus setzen


Wenn Christen nur in diesem Leben ihre Hoffnung auf Christus gesetzt haben, sind sie bemitleidenswerter als alle Menschen: 1 Kor 15,19

Gott, der die Toten auferweckt; der Paulus dann aus so großer Todesgefahr errettet hat und erretten wird. Auf ihn hat Paulus seine Hoffnung gesetzt, dass er ihn weiterhin erretten wird: 2 Kor 1,10

Und Jesaja wiederum sagt: „Es wird kommen der Wurzelspross Isais, und der aufsteht, um über die Heiden zu herrschen, auf ihn werden die Heiden ihre Hoffnung setzen.“: Röm 15,12


Paulus zum Prokurator Felix: „Dies allerdings bekenne ich dir, dass ich nach dem Weg, den die Ankläger als eine ‚Sekte' bezeichnen, dem väterlichen Gott so diene, dass ich alles glaube, was dem Gesetz entspricht und in den Propheten geschrieben steht, und eine Hoffnung auf Gott setze, die auch selbst diese hegen, dass es nämlich eine künftige Auferstehung der Gerechten wie der Ungerechten geben wird.“: Apg 24,15


Hoffnung auf die Herrlichkeit Gottes


Die Christen rühmen sich aufgrund von Hoffnung auf die Herrlichkeit Gottes: Röm 5,2


Hoffnung auf Anerkennung durch Gott / Jesus Christus


Paulus rühmt sich nicht ins Maßlose fremder Mühen, sondern hat Hoffnung - wenn der Glaube der korinthischen Gemeindeglieder sich mehrt - unter diesen in höchstem Maße nach seinem Maßstab groß gemacht zu werden: 2 Kor 10,15

Die Christen rühmen sich der Bedrängnisse, weil sie wissen, dass die Bedrängnis Standhaftigkeit bewirkt, die Standhaftigkeit aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung: Röm 5,4

Die Hoffnung aber enttäuscht nicht, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in die Herzen der Christen durch den Heiligen Geist, der den Christen gegeben wurde: Röm 5,5


Hoffnung auf die Verheißung


Paulus zu Agrippa: „Und nun stehe ich aufgrund von Hoffnung auf die Verheißung, die von Gott an unsere Väter ergangen ist, vor Gericht: Apg 26,6

Zu ihr hofft unser Zwölfstämmevolk hin zu gelangen, indem es Gott unablässig Tag und Nacht dient. Wegen dieser Hoffnung, o König, werde ich von jüdischer Seite angeklagt.“: Apg 26,7


Hoffnung auf das Heil


Die Christen sollen nüchtern sein, angetan mit dem Panzer des Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung auf das Heil: 1 Thess 5,8

Die Christen rühmen sich der Bedrängnisse, weil sie wissen, dass die Bedrängnis Standhaftigkeit bewirkt, die Standhaftigkeit aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung: Röm 5,4

Die Hoffnung aber enttäuscht nicht, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in die Herzen der Christen durch den Heiligen Geist, der den Christen gegeben wurde: Röm 5,5

In der Hoffnung sollen sich die römischen Christen freuen, in der Bedrängnis standhalten, im Gebet beharren: Röm 12,12

Was im Voraus geschrieben wurde, wurde zur Belehrung von Paulus und seinen Zeitgenossen geschrieben, damit sie durch die Geduld und durch den Trost der Schriften Hoffnung haben: Röm 15,4

Der Gott der Hoffnung aber soll die römischen Christen mit aller Freude und Frieden im Glauben erfüllen, auf dass sie an Hoffnung überreich werden in der Kraft des heiligen Geistes: Röm 15,13


Hoffnung auf Auferstehung von den Toten


Paulus will Jesus Christus erkennen und die Macht dessen Auferstehung und die Teilhabe an dessen Leiden, als einer, der dessen Tode gleichgestaltet wird, in der Hoffnung, zur Auferstehung von den Toten zu gelangen: Phil 3,11


Weil Paulus aber in den Sinn kam, dass der eine Teil aus Sadduzäern, der andere aus Pharisäern bestand, rief er laut in den Hohen Rat hinein: „Brüder, ich bin ein Pharisäer, ein Sohn von Pharisäern. Wegen Hoffnung auf die Auferstehung der Toten stehe ich vor Gericht!“: Apg 23,6


Hoffnung auf Rettung aus Seenot


Über mehrere Tage hin zeigten sich weder Sonne noch Sterne und ein nicht geringes Unwetter setzte uns zu. So schwand schließlich jede Hoffnung, dass wir gerettet werden könnten: Apg 27,20


Hoffnung auf Rettung vor dem ewigen Tod


Aufgrund der Hoffnung wurden die Christen errettet. Eine Hoffnung aber, die man sieht, ist keine Hoffnung. Denn wer erhofft das, was er sieht?: Röm 8,24

Wenn die Christen aber erhoffen, was sie nicht sehen, warten sie mit Geduld: Röm 8,25

Den römischen Heiden[christen] aber sagt Paulus: Insofern er nun Heidenapostel ist, preist er seinen Dienst, in der Hoffnung, sein Fleisch eifersüchtig zu machen und einige von den Juden zu retten: Röm 11,14


Hoffnung auf Verherrlichung Christi


Paulus wird sich auch in Zukunft freuen, denn er weiß, dass ihm dies zum Heil gereichen wird, durch die Fürbitte der philippischen Christen und den Beistand des Geistes Jesu Christi: Phil 1,19

gemäß seiner sehnsüchtigen Erwartung und Hoffnung, dass er in keiner Hinsicht zuschanden wird, sondern dass in aller Offenheit, wie immer, so auch jetzt, Christus durch seinen Leib verherrlicht wird, sei es durch Leben, sei es durch Tod: Phil 1,20


Hoffnungsgeduld


Hoffnungsgeduld auf den Herrn der Christen, Jesus Christus: 1 Thess 1,3

Auch die Thessalonicher Christen sind Hoffnung, Freude und Ruhmeskranz des Paulus: 1 Thess 2,19

Die andern (= die Nichtchristen) haben im Hinblick auf die Auferstehung keine Hoffnung: 1 Thess 4,13


Eigenschaften der Hoffnung


Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe - diese drei; am größten aber von diesen ist die Liebe: 1 Kor 13,13


Folgen der Hoffnung für die Predigt


Wenn schon das Vergängliche durch Herrlichkeit ausgezeichnet ist/war, wie viel mehr geschieht dann das Bleibende in Herrlichkeit: 2 Kor 3,11

Da Paulus nun eine solche Hoffnung hat, macht er von aller Offenheit Gebrauch, während dagegen Mose immer eine Decke auf sein Angesicht legte, um die Israeliten nicht das Ende des Vergänglichen sehen zu lassen: 2 Kor 3,12


Hoffnung im Hinblick auf die Glaubensgeschwister


Die Hoffnung des Paulus ist fest im Hinblick auf die korinthischen Gemeindeglieder, weil er weiß, dass sie, wie sie an den Leiden teilhaben, so auch am Trost teilhaben: 2 Kor 1,7


Hoffnung auf das rechte Urteilsvermögen von Gemeindegliedern


Weil Paulus die Furcht des Herrn kennt, versucht er Menschen zu überzeugen; Gott aber ist er offenbar geworden. Er hofft aber, auch in dem Gewissen der korinthischen Gemeindeglieder offenbar geworden zu sein: 2 Kor 5,11


Hoffnung des Paulus auf Sendung eines Mitarbeiters zu einer Gemeinde


Paulus hofft im Herrn Jesus, Timotheus bald zu den philippischen Christen schicken zu können, damit auch er frohen Mutes ist, wenn er erfährt, wie es ihnen geht: Phil 2,19

Die Bewährung des Timotheus kennen die philippischen Christen ja, dass er, wie ein Kind dem Vater, mit Paulus für das Evangelium gedient hat: Phil 2,22

Ihn also hofft Paulus schicken zu können, sobald er seine Lage übersieht: Phil 2,23


Hoffnung auf einen Besuch in einer Gemeinde


Paulus hat von Jerusalem aus und im Bogen bis nach Illyrien hin das Evangelium Christi zur Entfaltung gebracht: Röm 15,19

wobei es aber für ihn Ehrensache ist, es nur dort zu verkündigen, wo Christus noch nicht genannt wurde, damit er nicht auf fremdem Grund baue: Röm 15,20

sondern so, wie es geschrieben steht: „Denen nicht von ihm gepredigt wurde, die werden sehen, und die nicht gehört haben, werden verstehen.“: Röm 15,21

Deshalb ist er auch die vielen Male gehindert worden, zu den römischen Christen zu kommen: Röm 15,22

Jetzt aber hat er keinen Raum mehr in diesen Gegenden, hat aber schon seit vielen Jahren Sehnsucht, zu ihnen zu kommen: Röm 15,23

sobald er nach Spanien reist. Er hofft nämlich, sie auf der Durchreise zu sehen und von ihnen für die Weiterreise dorthin ausgestattet zu werden, wenn er sich zuvor an ihnen ein wenig gesättigt hat: Röm 15,24


Hoffnung auf einen Besuch bei bestimmten Gemeindegliedern


Philemon soll dem Paulus auch ein Gastzimmer richten, denn Paulus hofft, dass er Philemon und auch Apphia und Archippus durch deren Gebete gnädig geschenkt wird: Phlm 22


auf Hoffnung hin


Der Nichtigkeit wurde die Schöpfung unterworfen - nicht freiwillig, sondern um dessentwillen, der sie unterworfen hat - auf Hoffnung hin: Röm 8,20


Hoffnungsgut


Die Christen erwarten im Geist aus Glauben das Hoffnungsgut der Gerechtigkeit: Gal 5,5


Gott der Hoffnung


Der Gott der Hoffnung aber soll die römischen Christen mit aller Freude und Frieden im Glauben erfüllen, auf dass sie an Hoffnung überreich werden in der Kraft des heiligen Geistes: Röm 15,13


Hoffnung Israels


Paulus zu den Vornehmsten der Juden: „Die Römer haben mich verhört und wollten mich freilassen, weil bei mir keine todeswürdige Schuld vorlag: Apg 28,18

Da aber die Juden Einspruch erhoben, sah ich mich genötigt, den Kaiser anzurufen – nicht als ob ich mein Volk in irgendeiner Weise anzuklagen hätte: Apg 28,19

Aus diesem Grund nun habe ich euch herbeirufen lassen, um euch zu sehen und zu euch zu reden; denn um der Hoffnung Israels willen trage ich diese Kette.“: Apg 28,20

del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook