Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz N

Stichwortregister / Konkordanz Nacht

Nacht



[1] die Zeit zwischen Abend- und Morgendämmerung

[2] Sinnbild für Dunkelheit



des Nachts / bei Nacht


Da nahmen Paulus seine Jünger und ließen ihn des Nachts durch die Mauer hinab, indem sie ihn in einem Korb abseilten: Apg 9,25

Und des Nachts erschien dem Paulus ein Traumgesicht: Ein makedonischer Mann stand da und sprach: „Komm herüber nach Makedonien und hilf uns!“: Apg 16,9

Die Geschwister aber schickten sofort bei Nacht Paulus und Silas nach Beröa weiter. Als sie dort ankamen, begaben sie sich in die Synagoge der Juden: Apg 17,10

Die Soldaten übernahmen nun Paulus, wie ihnen befohlen war, und führten ihn bei Nacht nach Antipatris: Apg 23,31


Finsternis der Nacht


die Christen sind nicht von der Nacht noch von der Finsternis: 1 Thess 5,5


die Nacht als Zeit des Schlafes und des Rausches


Die schlafen, die schlafen des Nachts, und die sich betrinken, die sind des Nachts betrunken: 1 Thess 5,7

Dass die Christen niemandem etwas schulden außer Nächstenliebe, sollen sie beherzigen, im Wissen um die Zeit, dass die Stunde für sie schon da ist, vom Schlaf aufzustehen; denn jetzt ist die Errettung den Christen näher als damals, als sie zum Glauben gekommen sind: Röm 13,11

Die Nacht ist vorgerückt, aber der Tag ist gekommen. Die Christen sollen also ablegen die Werke der Finsternis und anlegen die Waffen des Lichts: Röm 13,12

Wie am Tage sollen die Christen anständig wandeln, nicht mit Ess- und Trinkgelagen, nicht mit sexuellen Ausschweifungen und Orgien, nicht mit Streit und Eifersucht: Röm 13,13

Sie sollen vielmehr den Herrn Jesus Christus anziehen und nicht Sorge für das Fleisch tragen zur Befriedigung der Begierden: Röm 13,14


Dieb in der Nacht


Die Thessalonicher Gemeindeglieder wissen genau, dass der Tag des Herrn kommen wird wie ein Dieb in der Nacht: 1 Thess 5,2


Nacht des Verrats


Paulus hat vom Herrn empfangen, was er auch den korinthischen Gemeindegliedern überliefert hat: Der Herr Jesus, in der Nacht, da er verraten ward, nahm er das Brot, dankte und brach’s und sprach: „Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis!“: 1 Kor 11,23


schlaflose Nacht


Paulus erweist sich in allem als Gottes Diener, in viel Ausdauer, in Bedrängnissen, in Nöten, in Ängsten, in Schlägen, in Gefangenschaften, in Unruhen, in Mühen, in schlaflosen Nächten, im Fasten, in Lauterkeit, in Erkenntnis, in Langmut, in Güte, im heiligen Geist, in ungeheuchelter Liebe, in dem Wort der Wahrheit, in der Kraft Gottes; mit den Waffen der Gerechtigkeit zur Rechten und zur Linken, unter Ehre und Schande, unter Schmähung und Lobrede; als Verführer und doch Wahrhaftiger, als Unbekannter und doch genau Bekannter, als Sterbender und doch - siehe, Paulus lebt! - als Gezüchtigter und nicht Getöteter, als Betrübter, der sich aber allezeit freut, als Armer, der viele reich macht, als solcher, der nichts hat und doch alles besitzt: 2 Kor 6,5

Paulus war in Mühe und Plage, in schlaflosen Nächten oftmals, in Hunger und Durst, in Fasten oftmals, in Kälte und Blöße: 2 Kor 11,27


eine Nacht und einen Tag


Dreimal ist Paulus mit Ruten geschlagen, einmal gesteinigt worden, dreimal hat er Schiffbruch erlitten, eine Nacht und einen Tag trieb er auf dem tiefen Meer: 2 Kor 11,25


Tag und Nacht


Paulus arbeitete in Thessalonich Tag und Nacht und predigte: 1 Thess 2,9

Als aber viele Tage vergangen waren, beschlossen die Juden, Saulus umzubringen: Apg 9,23

Dem Saulus wurde aber ihr Plan bekannt. Sie bewachten aber auch die Tore Tag und Nacht, damit sie ihn umbringen könnten: Apg 9,24

Paulus zu den ephesischen Gemeindeältesten: “Ich weiß, dass nach meinem Weggang reißende Wölfe bei euch eindringen werden, die die Herde nicht verschonen; und aus euren eigenen Reihen werden Männer auftreten, die Verkehrtes reden, um die Jünger hinter sich her zu ziehen: Apg 20,30

Seid daher wachsam und erinnert euch daran, dass ich drei Jahre lang Tag und Nacht nicht aufgehört habe, jeden einzelnen unter Tränen zu ermahnen.“: Apg 20,31

Paulus zu Agrippa: „Und nun stehe ich aufgrund von Hoffnung auf die Verheißung, die von Gott an unsere Väter ergangen ist, vor Gericht: Apg 26,6

Zu ihr hofft unser Zwölfstämmevolk hin zu gelangen, indem es Gott unablässig Tag und Nacht dient. Wegen dieser Hoffnung, o König, werde ich von jüdischer Seite angeklagt.“: Apg 26,7


Nachtstunde


Paulus und Silas redeten das Wort Gottes zu dem Gefängniswärter samt allen, die in seinem Haus waren: Apg 16,32

Und er nahm sie in jener Nachtstunde bei sich auf und wusch ihnen die Striemen ab; und er ließ sich und alle seine Angehörigen sogleich taufen: Apg 16,33

Dann rief der Tribun zwei der Hauptmänner herbei und sagte: „Versetzt zweihundert Soldaten in Bereitschaft, damit sie nach Cäsarea ziehen, dazu siebzig Reiter und zweihundert Lanzenträger, von der dritten Nachtstunde an!“: Apg 23,23


Traumgesicht in einer Nacht


Es sprach aber der Herr in einer Nacht durch ein Traumgesicht zu Paulus: „Fürchte dich nicht, sondern rede und schweige nicht, denn ich bin mit dir; und niemand wird dich antasten, um dir Böses anzutun, denn ich habe ein großes Volk in dieser Stadt.“: Apg 18,9


in dieser / jener Nacht


Petrus wurde nun im Gefängnis bewacht; aber von der Gemeinde geschah ein andauerndes Gebet für ihn zu Gott: Apg 12,5

Als aber Herodes ihn vorführen wollte, schlief Petrus in jener Nacht zwischen zwei Soldaten, mit zwei Ketten gefesselt, und Wachtposten vor der Tür bewachten das Gefängnis: Apg 12,6

Paulus zu den Mitreisenden: „In dieser Nacht trat nämlich ein Engel des Gottes, dem ich gehöre und den ich auch verehre, zu mir und sprach: ‚Fürchte dich nicht, Paulus! Du musst vor den Kaiser treten, und siehe: Gott hat dir alle geschenkt, die mit dir segeln.‘“: Apg 27,23


in der folgenden Nacht


Als aber ein großer Tumult entstand, befürchtete der Tribun, Paulus könnte von ihnen zerrissen werden, und befahl der Truppe herabzukommen, ihn rasch aus ihrer Mitte herauszuführen und in die Kaserne zu bringen: Apg 23,10

In der folgenden Nacht aber trat der Herr zu ihm und sprach: „Sei guten Mutes! Denn wie du meine Sache in Jerusalem bezeugt hast, so musst du auch in Rom Zeugnis ablegen!“: Apg 23,11


vierzehnte Nacht


Als aber die vierzehnte Nacht kam, seit wir in der Adria umhertrieben, vermuteten die Matrosen gegen Mitternacht, dass ein Land auf sie zukomme: Apg 27,27

del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook