Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz N

Stichwortregister / Konkordanz Neid

Neid



Unlustgefühl, das jemanden befällt, wenn er einem andern etwas nicht gönnt oder das Gleiche haben will und es nicht bekommt



Neid der (heidnischen) Menschen


Die (heidnischen) Menschen sind von jeglicher Ungerechtigkeit, Bosheit, Habgier, Schlechtigkeit; voller Neid, Mord, Streit, List, Tücke: Röm 1,29


Neid als Merkmal irdisch gesinnter Lebensweise


Offenkundig sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Streit, Eifer, Zornausbrüche, Selbstsüchteleien, Zwietracht, Parteiungen, Neid, Trunkenheit und Schwelgereien und dergleichen, wovon Paulus den galatischen Christen voraussagt, wie er schon vorausgesagt hat: Die solches tun, werden das Gottesreich nicht erben: Gal 5,21


Neid unter Gemeindegliedern


Paulus fürchtet, dass er die korinthischen Gemeindeglieder bei seinem Kommen nicht so vorfindet, wie er es wünscht, und auch Paulus von den korinthischen Gemeindegliedern so vorgefunden wird, wie sie nicht wünschen; dass womöglich Streit, Neid, Zornesausbrüche, Rechthabereien, Verleumdungen, Gezischel, Überheblichkeit und unordentliche Zustände herrschen: 2 Kor 12,20

Christen sollen keine Prahlhänse sein, indem sie einander herausfordern und aufeinander neidisch sind: Gal 5,26


Verkündigung aufgrund von Neid


Einige verkünden zwar Christus bloß aus Neid und Streitsucht, andere aber aus Überzeugung: Phil 1,15

Die einen aus Liebe, im Wissen, dass Paulus zur Verteidigung des Evangeliums bestimmt ist, die anderen verkündigen Christus aus Selbstsucht, nicht aufrichtig; sie meinen Kummer zu bereiten bei seinen Fesseln: Phil 1,16


del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook