BL Productions
 

Auslegung und Bibliographie zur Bibel


Apostelgeschichte (Apg 21,18-26,32)

Studieren Sie die Bibel! Hier finden Sie einen Einstieg in die wissenschaftliche Auslegung von Bibeltexten mit Literaturangaben.

Wenn Sie diese Bibliographie zum ersten Mal nutzen, lesen Sie bitte die Hinweise zum Gebrauch.

Jede Seite enthält eine Übersetzung des jeweiligen Bibeltextes, sowie Beobachtungen (Vorbereitung der Auslegung), Hinweise zu weiterführender Literatur und eine abschließende Literaturübersicht.

Auslegung und Bibliographie zur Bibel

 

Apostelgeschichte

 

 

Hier finden Sie einen Einstieg in die wissenschaftliche Auslegung von Bibeltexten mit Literaturangaben.

 

Wenn Sie diese Bibliographie zum ersten Mal nutzen, lesen Sie bitte die Hinweise zum Gebrauch.

 

Jede Seite ist in eine Übersetzung des jeweiligen Bibeltextes, Beobachtungen (Vorbereitung der Auslegung), Hinweise zu weiterführender Literatur und eine abschließende Literaturübersicht untergliedert.

 

 

 

 

21,18-26,32: Verhaftung und Prozess des Paulus

 

21,18-23,35: Paulus in Jerusalem

 

21,18-26: Paulus bei Jakobus

 

21,18-19: Bericht des Paulus, was Gott durch ihn unter den Heiden getan hat

21,20-25: Jakobus und die versammelten Ältesten fordern Paulus dazu auf, er solle sich mit vier Männern reinigen und für diese die Kosten für das Scheren der Haare tragen

21,26: Paulus kommt der Aufforderung nach

 

21,27-36: Die Verhaftung des Paulus

 

21,27-30: Der Aufruhr auf dem Tempelgelände

21,31-36: Das Einschreiten des Tribuns der Kohorte und die Verhaftung des Paulus

 

21,37-22,21: Die Verteidigungsrede des Paulus vor dem Volk

 

21,37-40: Die Bitte um Redeerlaubnis

22,1-5: Redeabschnitt: Paulus als Christenverfolger

22,6-11: Redeabschnitt: Die himmlische Erscheinung auf dem Weg nach Damaskus ("Bekehrungserlebnis/Berufungserlebnis/Damaskuserlebnis“)

22,12-16: Redeabschnitt: Der fromme Jude(nchrist) Hananias fordert Paulus zur Taufe auf

22,17-21: Redeabschnitt: Gott hat Paulus nicht für die Mission in Jerusalem, sondern in der Ferne vorgesehen

 

22,22-24: Die Reaktion der jüdischen Zuhörer auf die Verteidigungsrede

 

22,25-29: Paulus verweist unmittelbar vor seinem gewaltsamen Verhör auf sein römisches Bürgerrecht

22,30: Paulus wird vom Tribun den Hohenpriestern und dem Hohen Rat vorgeführt

 

23,1-11: Paulus vor dem Hohen Rat

 

23,1-5: Die Auseinandersetzung zwischen Paulus und dem Hohenpriester

23,6-9: Im Hohen Rat kommt es zwischen den Pharisäern und Sadduzäern zu Zwietracht

23,10-11: Aufgrund eines großen Tumultes lässt der Tribun Paulus wieder in die Kaserne bringen

 

23,12-35: Das vereitelte Attentat: Paulus wird nach Cäsarea überführt

 

23,12-15: Die Juden planen auf Paulus ein Attentat

23,16-22: Der Sohn der Schwester des Paulus teilt dem Tribun den Plan der Verschwörer mit

23,23-24: Anweisungen des Tribuns an zwei Hauptmänner zwecks Vorbereitung der Überführung des Paulus nach Cäsarea

23,25-30: Der Brief des Tribuns Claudius Lysias an den Prokurator Felix

23,31-35: Paulus wird nach Caesarea überführt und vom Prokurator in Gewahrsam gehalten

 

24,1-26,32: Paulus in Cäsarea

 

24,1-27: Die Verhandlung vor dem Prokurator Felix

 

24,1-9: Der Hohepriester Hananias, einige Älteste und der Anwalt Tertullus bringen die Anklage der Juden gegen Paulus vor

24,10-21: Die Verteidigungsrede des Paulus

24,22-23: Die Vertagung des Prozesses

24,24-27: Paulus wird von Felix in Gewahrsam gehalten

 

25,1-12: Die Verhandlung vor dem Prokurator (Porcius) Festus

 

25,1-5: Die Wiederaufnahme des Prozesses und Festlegung des Prozessortes

25,6-8: Der Prozess in Cäsarea: Anklage und Verteidigung

25,9-12: Paulus ruft den Kaiser an

 

25,13-26,32: Die Verhandlung vor König Agrippa II. und dessen Schwester Berenike

 

25,13-22: Festus trägt dem König Agrippa II. den Fall des Paulus vor

25,23-27: Die Versammlung des Agrippa, der Berenike, der Tribunen und der Würdenträger Cäsareas im Audienzsaal des Festus, der sein Dilemma darlegt

 

26,1-23: Die Verteidigungsrede des Paulus

- 26,1-3: Paulus stimmt die Zuhörer wohlgesonnen (captatio benevolentiae)

- 26,4-8: Die Treue des im "Gesetz“ bewanderten Paulus gegenüber der jüdischen Hoffnung auf Auferstehung von den Toten

- 26,9-11: Paulus' Vergangenheit als Christenverfolger

- 26,12-18: Paulus' Berufung durch Jesus

- 26,19-23: Paulus als Zeuge für Christus

 

26,24-29: Die Erwiderung des Paulus auf den Ausruf des Festus, er sei von Sinnen

26,30-32: Die einvernehmliche Feststellung der Unschuld des Paulus

 

del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook
( Nach oben)