Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz F

Stichwortregister / Konkordanz Freude

Freude



Gefühl des Frohseins



Freude des Paulus


Auch die Thessalonicher Christen sind Hoffnung, Freude und Ruhmeskranz des Paulus: 1 Thess 2,19

Die Thessalonicher Christen sind Ehre und Freude des Paulus: 1 Thess 2,20

Freude des Paulus, mit der er sich wegen der Thessalonicher Christen vor seinem Gott freut: 1 Thess 3,9

Paulus freut sich über die Ankunft des Stephanas, Fortunatus und Achaikus, weil diese ihm das Fehlen der korinthischen Gemeindeglieder ersetzt haben. Denn sie haben seinen Geist erquickt und den der korinthischen Gemeindeglieder: 1 Kor 16,17

Paulus ist ein Betrübter, der sich aber allezeit freut: 2 Kor 6,10

Große Zuversicht hat Paulus den korinthischen Gemeindegliedern gegenüber, groß ist sein Rühmen wegen ihnen; er ist erfüllt mit Trost, er fließt über vor Freude in all seiner Bedrängnis: 2 Kor 7,4

Titus erzählte Paulus von der Sehnsucht der korinthischen Gemeindeglieder, deren Wehklagen, deren eifrigen Eintreten für Paulus, sodass dieser sich noch mehr freute: 2 Kor 7,7

Wenn Paulus die korinthischen Gemeindeglieder auch durch den Brief betrübt hat, so bereut er das nicht. Wenn es ihm auch Leid tat – Paulus sieht ja, dass jener Brief die korinthischen Gemeindeglieder, wenn auch nur eine Weile, betrübt hat -, so freut er sich nun - nicht weil die korinthischen Gemeindeglieder betrübt worden sind, sondern weil sie zur Umkehr betrübt worden sind: 2 Kor 7,9

Außer diesem seinem Trost hat sich Paulus aber noch viel mehr gefreut über die Freude des Titus, weil dessen Geist durch die korinthischen Gemeindeglieder erquickt worden ist: 2 Kor 7,13

Paulus freut sich, dass er sich in jeder Hinsicht auf die korinthischen Gemeindeglieder verlassen kann: 2 Kor 7,16

Der Gehorsam der römischen Christen ist ja zu allen gedrungen; so freut sich Paulus denn auch an ihnen, möchte aber, dass sie weise sind in Bezug auf das Gute, unverdorben jedoch in Bezug auf das Böse: Röm 16,19

Einige verkünden zwar Christus bloß aus Neid und Streitsucht, andere aber aus Überzeugung: Phil 1,15

Die einen aus Liebe, im Wissen, dass Paulus zur Verteidigung des Evangeliums bestimmt ist: Phil 1,16

die anderen verkündigen Christus aus Selbstsucht, nicht aufrichtig; sie meinen Kummer zu bereiten bei seinen Fesseln: Phil 1,17

Was soll’s?! Hauptsache, es wird – auf welche Weise auch immer, sei’s zum Vorwand, sei’s aus Wahrhaftigkeit – Christus verkündigt: dann will sich Paulus darüber freuen: Phil 1,18a

Aber er wird sich auch in Zukunft freuen: Phil 1,18b

denn er weiß, dass ihm dies zum Heil gereichen wird, durch die Fürbitte der philippischen Christen und den Beistand des Geistes Jesu Christi: Phil 1,19

gemäß seiner sehnsüchtigen Erwartung und Hoffnung, dass er in keiner Hinsicht zuschanden wird, sondern dass in aller Offenheit, wie immer, so auch jetzt, Christus durch seinen Leib verherrlicht wird, sei es durch Leben, sei es durch Tod: Phil 1,20

Wenn es also eine Ermahnung in Christus, Zuspruch aus Liebe, geistliche Gemeinschaft, inniges Mitgefühl und Erbarmen gibt, dann sollen die philippischen Christen Paulus‘ Freude dadurch vollkommen machen, dass sie dieselbe Gesinnung haben und dieselbe Liebe hegen, einmütig, auf das eine bedacht: Phil 2,2

Selbst wenn Paulus als Trankopfer vergossen wird beim Opfer und Dienst des Glaubens der philippischen Christen, ist er froh und freut sich mit ihnen allen: Phil 2,17

Das Bürgerrecht von Paulus und den Christen, die dem von ihm verkündigten Evangelium folgen, ist in den Himmeln, von woher die Christen auch als Retter den Herrn Jesus Christus erwarten, der ihren Leib der Niedrigkeit verwandeln wird in die Gestalt seines Leibes der Herrlichkeit, entsprechend der Kraft, mit der er sich auch alle Dinge zu unterwerfen vermag.: Phil 3,21

Daher sollen Paulus‘ geliebte und ersehnte Geschwister, seine Freude und sein Siegeskranz, seine Geliebten in Paulus und Jesus nachahmender Weise fest im Herrn stehen: Phil 4,1

Paulus war im Herrn hocherfreut, dass sich die philippischen Christen endlich einmal entfalten konnten, für ihn zu sorgen. Denn sie hatten ja immer seiner gedacht, aber keine Gelegenheit zur Entfaltung gefunden: Phil 4,10

Paulus hatte viel Freude und Trost wegen der Liebe des Philemon, des Bruders, weil die Herzen der Heiligen durch ihn erquickt worden sind: Phlm 7


Freude des Barnabas


Als Barnabas in Antiochia ankam und die Gnade Gottes sah, freute er sich und ermahnte alle, mit Herzensentschluss beim Herrn zu verharren: Apg 11,23


Freude des Titus


Außer diesem seinem Trost hat sich Paulus aber noch viel mehr gefreut über die Freude des Titus, weil sein Geist durch die korinthischen Gemeindeglieder erquickt worden ist: 2 Kor 7,13


Freude der Dienerin Rhode


Nachdem Petrus an der Tür des Hofeingangs angeklopft hatte, kam eine Dienerin namens Rhode herbei, um aufzumachen: Apg 12,13

Und als sie die Stimme des Petrus erkannte, öffnete sie den Hofeingang vor lauter Freude nicht, sondern lief hinein und meldete, Petrus stünde vor dem Hofeingang: Apg 12,14


Freude der Jünger Christi


Die Jünger wurden von Freude und heiligem Geist erfüllt: Apg 13,52


Freude einer Gruppe Heiden


„Der lebendige Gott hat in den vergangenen Geschlechtern alle Völker auf ihren Wegen gehen lassen. Und doch hat er sich nicht unbezeugt gelassen: Er tat Gutes, gab euch vom Himmel Regengüsse und fruchtbare Zeiten und erfüllte eure Herzen mit Speise und Freude.“: Apg 14,17


Freude der Heiden


Als aber die Juden die Massen sahen, wurden sie eifersüchtig und widersprachen dem, was Paulus sagte, wobei sie lästerten: Apg 13,45

Da sagten Paulus und Barnabas frei heraus: „Zu euch musste das Wort Gottes zuerst geredet werden. Da ihr es aber von euch stoßt und euch selbst des ewigen Lebens nicht würdig erachtet, siehe, so wenden wir uns den Heiden zu: Apg 13,46

Denn so hat uns der Herr geboten: ‚Ich habe dich zu einem Licht der Heiden gemacht, dass du zum Heil sein sollst bis an das Ende der Erde.‘“: Apg 13,47

Als die Heiden das hörten, freuten sie sich und priesen das Wort des Herrn; und alle, die zum ewigen Leben bestimmt waren, kamen zum Glauben: Apg 13,48


Freude von Gemeindegliedern


Die Thessalonicher Christen sind Nachahmer des Paulus und des Herrn geworden, indem sie das Wort in großer Bedrängnis aufgenommen haben, mit der Freude, die der heilige Geist wirkt: 1 Thess 1,6

Es ist nicht so, dass Paulus über den Glauben der korinthischen Gemeindeglieder herrscht, sondern er ist Mitarbeiter an ihrer Freude; denn im Glauben stehen sie: 2 Kor 1,24

Paulus tut den korinthischen Gemeindegliedern die Gnade Gottes kund, die in den Gemeinden Makedoniens gegeben ist, dass während der großen Bewährung in Bedrängnis die Fülle ihrer Freude und ihre tiefe Armut in den Reichtum ihres selbstlosen Gebens übergeströmt sind: 2 Kor 8,2

Der Gott der Hoffnung aber soll die römischen Christen mit aller Freude und Frieden im Glauben erfüllen, auf dass sie an Hoffnung überreich werden in der Kraft des heiligen Geistes: Röm 15,13

Es zieht Paulus zu beidem: Er hat Sehnsucht danach zu verscheiden und bei Christus zu sein; das wäre das Allerbeste: Phil 1,23

Aber um der philippischen Christen willen ist es nötiger, dass er im Fleisch ausharrt: Phil 1,24

Und im Vertrauen darauf ist er sicher, dass er bleiben und allen philippischen Christen erhalten bleiben wird, zu ihrer Förderung und Glaubensfreude: Phil 1,25

Selbst wenn Paulus als Trankopfer vergossen wird beim Opfer und Dienst des Glaubens der philippischen Christen, ist er froh und freut sich mit ihnen allen: Phil 2,17


Als Judas, Silas, Paulus und Barnabas nun von den Aposteln und den Ältesten der Jerusalemer Gemeinde verabschiedet worden waren, gingen sie nach Antiochia hinab, und sie versammelten die Menge und übergaben den Brief: Apg 15,30

Als man ihn vorgelesen hatte, freute man sich über den Zuspruch: Apg 15,31


Aufruf zur Freude


Die Thessalonicher Christen sollen sich allezeit freuen: 1 Thess 5,16

Die korinthischen Gemeindeglieder, die Geschwister, sollen sich freuen: 2 Kor 13,11

Das obere Jerusalem aber ist frei, als solche ist es die Mutter der Christen: Gal 4,26

Es steht nämlich geschrieben: „Freue dich, du Unfruchtbare, die du nicht gebierst; brich in Jubel aus und rufe, die du keine Geburtswehen hast; denn viele Kinder wird die Einsame haben, mehr als die, die den Mann hat.“: Gal 4,27

In der Hoffnung sollen sich die römischen Christen freuen, in der Bedrängnis standhalten, im Gebet beharren: Röm 12,12

Ebenso sollen auch sie froh sein und sich mit ihm freuen: Phil 2,18

Im Übrigen sollen sich die Geschwister des Paulus im Herrn freuen: Phil 3,1

Die philippischen Christen sollen sich im Herrn allezeit freuen. Wiederum will Paulus sagen: Freut euch!: Phil 4,4


Freude in der Zeit vor dem nahen Weltende


Die Zeit bis zum Weltende ist kurz. Fortan sollen die, die sich freuen, so sein, als freuten sie sich nicht: 1 Kor 7,30

Die philippischen Christen sollen sich im Herrn allezeit freuen. Wiederum will Paulus sagen: Freut euch!: Phil 4,4

Die Milde der philippischen Christen soll allen Menschen bekannt werden. Der Herr ist nahe: Phil 4,5


sich über eine Verheißung freuen


Das obere Jerusalem aber ist frei, als solche ist es die Mutter der Christen: Gal 4,26

Es steht nämlich geschrieben: „Freue dich, du Unfruchtbare, die du nicht gebierst; brich in Jubel aus und rufe, die du keine Geburtswehen hast; denn viele Kinder wird die Einsame haben, mehr als die, die den Mann hat.“: Gal 4,27


sich nicht über Unrecht freuen


Die Liebe freut sich nicht über das Unrecht, sie freut sich vielmehr an der Wahrheit: 1 Kor 13,6


sich an der Wahrheit freuen


Die Liebe freut sich nicht über das Unrecht, sie freut sich vielmehr an der Wahrheit: 1 Kor 13,6


sich mit den Fröhlichen freuen


Die römischen Christen sollen sich mit den Fröhlichen freuen, mit den Weinenden weinen: Röm 12,15


eine Freude machen


Diejenigen nun, die von antiochenischen Gemeindegliedern fortgeleitet worden waren, zogen durch Phönizien und Samarien, berichteten von der Bekehrung der Heiden und machten damit allen Geschwistern eine große Freude: Apg 15,3


froh machen


Wenn Paulus die korinthischen Gemeindeglieder betrübt, wer wäre dann derjenige, der Paulus froh machte, außer dem, der von ihm betrübt wurde?: 2 Kor 2,2


sich noch mehr freuen


Titus erzählte Paulus von der Sehnsucht der korinthischen Gemeindeglieder, deren Wehklagen, deren eifrigen Eintreten für Paulus, sodass dieser sich noch mehr freute: 2 Kor 7,7

Außer diesem seinem Trost hat sich Paulus aber noch viel mehr gefreut über die Freude des Titus, weil dessen Geist durch die korinthischen Gemeindeglieder erquickt worden ist: 2 Kor 7,13


Freude als Merkmal geistgewirkten Lebens


Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Rechtschaffenheit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung. Gegen derartiges ist das Gesetz nicht: Gal 5,22

Das Reich Gottes besteht nicht in Essen und Trinken, sondern in Gerechtigkeit und Friede und Freude im heiligen Geist: Röm 14,17


etwas mit Freude tun


Paulus bittet die römischen Christen, die Geschwister, bei dem Herrn der Christen, Jesus Christus, und bei der Liebe des Geistes, ihm in den Gebeten für ihn zu Gott im Kampf beizustehen: Röm 15,30

dass er vor den Ungehorsamen in Judäa verschont wird und sein Dienst für Jerusalem den Heiligen wohlgefällig sei: Röm 15,31

damit er, so Gott will, mit Freuden zu den römischen Christen kommen und sich bei ihnen erholen kann: Röm 15,32

Paulus dankt seinem Gott, sooft er an die philippischen Christen denkt, allezeit, in all seinem Gebet für sie alle; und er verrichtet das Gebet mit Freude: Phil 1,4

Die philippischen Christen sollen Epaphroditus, der nach ihnen Heimweh hatte und deshalb von Paulus zu ihnen zurückgeschickt worden ist, im Herrn mit aller Freude aufnehmen und Leute wie ihn in Ehren halten, denn um des Christus-Werkes willen hat er das Leben aufs Spiel gesetzt bis an den Rand des Todes, um zu ergänzen, was an ihrem Dienst für Paulus noch fehlte: Phil 2,29


Als wir in Jerusalem ankamen, nahmen uns die Jünger freudig auf: Apg 21,17


freudige Zustimmung


Ich stimme dem Gesetz Gottes dem inneren Menschen nach freudig zu, sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern dem Gesetz meiner Vernunft widerstreiten und mich gefangen nehmen im Gesetz der Sünde, das in meinen Gliedern ist: Röm 7,22


del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook