Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz H

Stichwortregister / Konkordanz Herr

Herr



[1] vor den Namen gesetzte Anrede für Männer

[2] Besitzer; Gebieter (Mensch oder Gott)

[3] ehrfurchtsvolle Anrede

[4] Titel des Kaisers, Gottes oder Jesu Christi



Herr über ein Anwesen samt Sachen und Personen


Paulus meint aber: Solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Sklaven, obgleich er Herr über alles ist: Gal 4,1


der Tod als Herr


Wissen die Christen doch, dass Christus, auferweckt von den Toten, nicht mehr stirbt; der Tod ist nicht mehr Herr über ihn: Röm 6,9


Herren der Heiden


Was nun das Essen von Götzenopferfleisch betrifft, so wissen die Christen, dass es keinen Götzen gibt in der Welt, und dass es keinen Gott gibt außer dem einen: 1 Kor 8,4

Denn wenn es auch sogenannte Götter gibt, sei es im Himmel oder auf Erden, wie es ja tatsächlich viele Götter und viele Herren gibt, so haben wir doch nur einen Gott, den Vater, aus dem alles ist und wir zu ihm, und einen Herrn, Jesus Christus, durch den alles ist und wir durch ihn: 1 Kor 8,5


Herr“ als ehrfurchtsvolle Anrede


Als Paulus unterwegs war, geschah es, dass er sich Damaskus näherte. Und plötzlich umstrahlte ihn ein Licht aus dem Himmel; und er fiel auf die Erde und hörte eine Stimme, die zu ihm sprach: „Saul, Saul, was verfolgst du mich?“: Apg 9,4

Paulus aber sprach: „Wer bist du, Herr?“ Er aber sprach: „Ich bin Jesus, den du verfolgst: Apg 9,5

Ein Mann aber in Cäsarea namens Kornelius, ein Hauptmann von der sogenannten italischen Kohorte, fromm und gottesfürchtig mit seinem ganzen Haus, der dem Volk viele Almosen gab und beständig zu Gott betete, sah in einer Erscheinung ungefähr um die neunte Stunde des Tages deutlich, wie ein Engel Gottes zu ihm hereinkam und zu ihm sagte: „Kornelius!“: Apg 10,3

Er aber starrte ihn an und sagte erschrocken: „Was ist, Herr?“ Er aber sagte zu ihm: „Deine Gebete und deine Almosen sind emporgestiegen zum Gedenken vor Gott.": Apg 10,4

Dann führte der Gefängniswärter Paulus und Silas aus dem Gefängnis hinaus und sprach: „Ihr Herren, was muss ich tun, damit ich gerettet werde?“: Apg 16,30

Paulus zu Agrippa: „Da fielen wir alle auf die Erde nieder, und ich hörte eine Stimme, die zu mir auf Hebräisch sagte: ‚Saul, Saul, was verfolgst du mich? Es ist schwierig für dich, gegen die Stacheln auszuschlagen.‘: Apg 26,14

Da sagte ich: ‚Wer bist du, Herr?‘ Der Herr aber erwiderte: „Ich bin Jesus, den du verfolgst.'“: Apg 26,15


Herr“ als Titel des Kaisers


Paulus zu Agrippa: „Allerdings weiß ich dem Herrn über ihn (= Paulus) nichts Genaues zu schreiben. Deshalb habe ich ihn euch, besonders aber dir, König Agrippa, vorführen lassen, damit ich nach erfolgtem Verhör weiß, was ich schreiben soll.“: Apg 25,26


Herr“ als Titel Gottes / Jesu Christi


Herr (Gott): 1 Kor 3,20; 1 Kor 14,21; 2 Kor 6,17; 2 Kor 6,18; Röm 9,28; Röm 10,16; Röm 11,3; Röm 11,34; Röm 12,19; Röm 14,4; Röm 14,6; Röm 14,8; Apg 10,14; Apg 11,8; Apg 12,7; Apg 12,11; Apg 12,17; Apg 13,47; Apg 15,17


Herr (Gott oder Jesus Christus): 1 Thess 4,6; 1 Thess 4,15; 1 Thess 4,17; 1 Thess 5,27; 1 Kor 2,16; 1 Kor 3,5; 1 Kor 4,19; 1 Kor 7,17; 1 Kor 7,25; 1 Kor 7,35; 1 Kor 10,26; 1 Kor 11,1; 1 Kor 14,37; 1 Kor 16,7; 1 Kor 16,10; 1 Kor 16,22; 2 Kor 5,6; 2 Kor 5,8; 2 Kor 5,9; 2 Kor 8,5; 2 Kor 8,19; 2 Kor 8,20; 2 Kor 8,21; 2 Kor 10,8; 2 Kor 10,17; 2 Kor 12,8; 2 Kor 12,8; 2 Kor 13,10; Gal 5,10; Röm 4,8; Röm 12,11; Röm 14,11; Röm 15,11; Röm 16,22; Phil 1,14; Phil 2,24; Phil 2,29; Phil 3,1; Phil 4,10; Phlm 16; Phlm 20; Apg 9,31; Apg 10,33; Apg 11,21; Apg 13,10; Apg 13,11; Apg 13,12; Apg 13,48; Apg 13,49; Apg 14,3; Apg 15,17; Apg 15,35; Apg 15,36; Apg 15,40; Apg 16,14; Apg 18,25; Apg 19,10; Apg 19,20


Herr (Jesus Christus): 1 Thess 4,16; 1 Thess 5,2; 1 Thess 5,12; 1 Kor 1,31; 1 Kor 4,4; 1 Kor 4,5; 1 Kor 4,17; 1 Kor 5,5; 1 Kor 6,13; 1 Kor 6,17; 1 Kor 7,12; 1 Kor 7,22; 1 Kor 7,39; 1 Kor 9,1; 1 Kor 9,2; 1 Kor 9,5; 1 Kor 10,21; 1 Kor 10,22; 1 Kor 11,26; 1 Kor 11,27; 1 Kor 11,32; 1 Kor 12,5; 1 Kor 15,58; 1 Kor 16,19; 2 Kor 2,12; 2 Kor 3,16; 2 Kor 3,17; 2 Kor 3,18; Röm 10,12; Röm 16,2; Röm 16,8; Röm 16,11; Röm 16,12; Röm 16,13; Phil 4,1; Phil 4,2; Phil 4,4; Phil 4,5; Apg 9,1; Apg 9,5; Apg 9,10; Apg 9,11; Apg 9,13; Apg 9,15; Apg 9,27; Apg 9,28; Apg 9,35; Apg 9,42; Apg 11,21; Apg 11,23; Apg 11,24; Apg 13,2; Apg 16,15; Apg 18,8; Apg 18,9; Apg 20,19; Apg 22,8; Apg 22,10; Apg 22,19; Apg 23,11; Apg 26,15


Herr Jesus Christus: 1 Thess 1,1; 1 Thess 1,3; 1 Thess 1,6; 1 Thess 1,8; 1 Thess 2,15; 1 Thess 2,19; 1 Thess 3,8; 1 Thess 3,11; 1 Thess 3,12; 1 Thess 3,13; 1 Thess 4,1; 1 Thess 4,2; 1 Thess 5,9; 1 Thess 5,23; 1 Thess 5,28; 1 Kor 1,2; 1 Kor 1,3; 1 Kor 1,7; 1 Kor 1,8; 1 Kor 1,9; 1 Kor 1,10; 1 Kor 5,4; 1 Kor 6,11; 1 Kor 8,6; 1 Kor 9,1; 1 Kor 9,2; 1 Kor 11,23; 1 Kor 12,3; 1 Kor 15,31; 1 Kor 15,57; 1 Kor 16,23; 2 Kor 1,2; 2 Kor 1,3; 2 Kor 1,14; 2 Kor 4,5; 2 Kor 8,9; 2 Kor 11,31; 2 Kor 12,1; 2 Kor 13,13; Gal 6,14; Gal 6,18; Röm 1,3; Röm 1,7; Röm 4,24; Röm 5,1; Röm 5,11; Röm 5,21; Röm 6,23; Röm 7,25; Röm 8,39; Röm 10,9; Röm 13,14; Röm 14,14; Röm 15,6; Röm 15,30; Röm 16,18; Röm 16,20; Röm 16,24 (Zusatz); Phil 1,2; Phil 2,11; Phil 2,19; Phil 3,8; Phil 3,20; Phil 4,23; Phlm 3; Phlm 25; Apg 9,17; Apg 10,36; Apg 11,17; Apg 11,20; Apg 14,23; Apg 15,11; Apg 15,26; Apg 16,31; Apg 19,5; Apg 19,13; Apg 19,17; Apg 20,21; Apg 20,24; 20,35; Apg 21,13; Apg 21,14; Apg 28,31


Herr Zebaoth: Röm 9,29

Herr der Herrlichkeit: 1 Kor 2,8

Herr des Geistes: 2 Kor 3,18

Herr über die Lebenden und die Toten: Röm 14,9

Herr über Himmel und Erde: Apg 17,24


beim Herrn sein


nach der Entrückung werden wir beim Herrn sein allezeit: 1 Thess 4,17


im Herrn


Paulus bittet die Thessalonicher Gemeindeglieder, diejenigen anzuerkennen, die sich unter ihnen mühen und ihnen vorstehen im Herrn und die sie ermahnen: 1 Thess 5,12

Timotheus ist Paulus‘ geliebtes und treues Kind im Herrn: 1 Kor 4,17

Der im Herrn berufene Sklave ist ein Freigelassener des Herrn; ebenso ist der berufene Freie ein Sklave Christi: 1 Kor 7,22

Eine Frau ist gebunden, solange ihr Mann lebt. Wenn aber der Mann entschlafen ist, so ist sie frei, sich zu verheiraten, mit wem sie will - jedoch nur im Herrn: 1 Kor 7,39

Ist Paulus nicht frei? Ist er nicht ein Apostel? Hat er nicht den Herrn der Christen, Jesus, gesehen? Sind nicht die korinthischen Gemeindeglieder sein Werk im Herrn?: 1 Kor 9,1

Wenn er für andere kein Apostel ist, so ist er’s doch für die korinthischen Gemeindeglieder. Denn das Siegel seines Apostelamts sind die korinthischen Gemeindeglieder im Herrn: 1 Kor 9,2

Die korinthischen Gemeineglieder wissen, dass ihre Mühe nicht vergeblich ist im Herrn: 1 Kor 15,58

Es grüßen die korinthischen Christen im Herrn vielmals Aquila und Prisca samt der Gemeinde in ihrem Haus: 1 Kor 16,19

Als Paulus aber nach Troas zur Verkündigung des Evangeliums von Christus kam und sich ihm eine Tür öffnete im Herrn, hatte er keine Ruhe für seinen Geist, weil er Titus, seinen Bruder, nicht vorfand: 2 Kor 2,12

Paulus hat im Herrn das Vertrauen zu den galatischen Christen, dass sie nichts anderes denken werden. Wer sie jedoch verwirrt, der wird das Urteil zu tragen haben, wer er auch sein mag: Gal 5,10

Paulus weiß und ist im Herrn Jesus davon überzeugt, dass nichts von sich aus unrein ist - außer für den, der etwas für unrein hält, für den ist es unrein: Röm 14,14

Paulus empfiehlt den römischen Christen seine und ihre Schwester Phöbe, die Diakonin der Gemeinde in Kenchreä ist, dass sie sie im Herrn aufnehmen, wie es sich für die Heiligen gebührt, und ihr in jeder Angelegenheit, in der sie die römischen Christen braucht, beistehen. Auch sie ist nämlich vielen Beistand gewesen, auch Paulus selbst: Röm 16,2

Die römischen Christen sollen den von Paulus im Herrn geliebten Ampliatus grüßen: Röm 16,8

Tertius, der den Brief an die Römer im Herrn geschrieben hat, grüßt die römischen Christen: Röm 16,22

Die Bewährung des Timotheus kennen die philippischen Christen ja, dass er, wie ein Kind dem Vater, mit Paulus für das Evangelium gedient hat: Phil 2,22

Ihn also hofft Paulus schicken zu können, sobald er seine Lage übersieht: Phil 2,23

Paulus aber ist zuversichtlich im Herrn, dass auch er selbst bald kommen kann: Phil 2,24

Die philippischen Christen sollen Epaphroditus, der nach ihnen Heimweh hatte und deshalb von Paulus zu ihnen zurückgeschickt worden ist, im Herrn mit aller Freude aufnehmen und Leute wie ihn in Ehren halten, denn um des Christus-Werkes willen hat er das Leben aufs Spiel gesetzt bis an den Rand des Todes, um zu ergänzen, was an ihrem Dienst für Paulus noch fehlte: Phil 2,29

Im Übrigen sollen sich die Geschwister des Paulus im Herrn freuen: Phil 3,1

Das Bürgerrecht von Paulus und den Christen, die dem von ihm verkündigten Evangelium folgen, ist in den Himmeln, von woher die Christen auch als Retter den Herrn Jesus Christus erwarten, der ihren Leib der Niedrigkeit verwandeln wird in die Gestalt seines Leibes der Herrlichkeit, entsprechend der Kraft, mit der er sich auch alle Dinge zu unterwerfen vermag.: Phil 3,21

Daher sollen Paulus‘ geliebte und ersehnte Geschwister, seine Freude und sein Siegeskranz, seine Geliebten in Paulus und Jesus nachahmender Weise fest im Herrn stehen: Phil 4,1

Paulus ermahnt Euodia und Syntyche, eines Sinnes im Herrn zu sein: Phil 4,2

Die philippischen Christen sollen sich im Herrn allezeit freuen. Wiederum will Paulus sagen: Freut euch!: Phil 4,4

Paulus war im Herrn hocherfreut, dass sich die philippischen Christen endlich einmal entfalten konnten, für ihn zu sorgen. Denn sie hatten ja immer seiner gedacht, aber keine Gelegenheit zur Entfaltung gefunden: Phil 4,10

Vielleicht ist Onesimus ja deswegen eine Zeit lang von Philemon getrennt geworden, damit Philemon den Onesimus für immer erhält - nicht länger als einen Sklaven, sondern mehr als einen Sklaven, als einen geliebten Bruder. Der ist Onesimus ganz besonders für Paulus, um wie viel mehr aber für Philemon sowohl im Fleisch als auch im Herrn: Phlm 16

Ja, Paulus möchte seiner, Philemons, des Bruders, froh werden im Herrn. Philemon soll Paulus‘ Herz in Christus erquicken: Phlm 20


vor dem Herrn


Paulus ist auf das Gute bedacht, nicht nur vor dem Herrn, sondern auch vor den Menschen: 2 Kor 8,21


Herr über alles sein


Paulus meint aber: Solange der Erbe unmündig ist, unterscheidet er sich in nichts von einem Sklaven, obgleich er Herr über alles ist: Gal 4,1


Herr eines Sklaven


Wer bist du, dass du einen fremden Haussklaven richten könntest? Dem eigenen Herrn steht oder fällt er; er wird jedoch stehen bleiben, denn der Herr hat die Kraft, ihn aufrecht zu halten: Röm 14,4


Es geschah aber, als wir auf dem Weg zur Gebetsstätte waren, dass uns eine Sklavin begegnete, die einen Wahrsagegeist hatte. Sie brachte ihren Herren durch Wahrsagen großen Gewinn ein: Apg 16,16

Als aber die Herren der Sklavin sahen, dass mit dem Wahrsagegeist die Hoffnung auf ihren Gewinn ausgefahren war, ergriffen sie Paulus und Silas, schleppten sie auf den Marktplatz vor die Vorsteher: Apg 16,19

führten sie den Stadtrichtern vor und sagten: „Diese Menschen bringen unsere Stadt in Aufruhr. Sie sind Juden: Apg16,20

und sie verkünden Sitten, die wir als Römer weder annehmen noch befolgen dürfen.“: Apg 16,21


del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook