Stichwortregister / Konkordanz


Stichwortregister / Konkordanz N

Stichwortregister / Konkordanz Notwendigkeit

Notwendigkeit



wenn etwas unentbehrlich oder unbedingt erforderlich ist



etwas für notwendig halten


Paulus hielt es für notwendig, die Brüder aufzufordern, dass sie zu den korinthischen Gemeindegliedern vorausreisen und deren früher angekündigte Segensgabe vorbereiten, damit diese wirklich bereitliege als eine Gabe des Segens und nicht des Geizes: 2 Kor 9,5

Paulus hat es aber für nötig gehalten, Epaphroditus, seinen Bruder, Mitarbeiter und Mitstreiter, den Abgesandten der philippischen Christen und Diener in seiner Bedürftigkeit, zu ihnen zurück zu schicken: Phil 2,25


etwas benötigen


„Gott, der die Welt und alles, was in ihr ist, geschaffen hat, ist Herr über Himmel und Erde und wohnt nicht in von Händen errichteten Tempeln: Apg 17,24

Auch lässt er sich nicht von Menschenhänden bedienen, als ob er etwas benötigen würde, da er doch selbst allen Leben, Atem und alles gibt“: Apg 17,25


notwendige Dinge


„Wir (= die Apostel und die Ältesten der Jerusalemer Gemeinde) haben also Judas und Silas geschickt, und sie sollen mündlich dasselbe mitteilen: Apg 15,27

nämlich: Der heilige Geist und wir haben beschlossen, euch (= den Heidenchristen) keine weitere Last aufzuerlegen außer diesen notwendigen Dingen: Apg 15,28

dass ihr euch enthaltet von Götzenopferfleisch, Blut, Ersticktem und Unzucht. Wenn ihr euch davor in acht nehmt, werdet ihr recht tun. Lebt wohl!“: Apg 15,29


für die Rettung notwendiges Handeln


Dann führte der Gefängniswärter Paulus und Silas aus dem Gefängnis hinaus und sprach: „Ihr Herren, was muss ich tun, damit ich gerettet werde?“: Apg 16,30

Sie aber sprachen: „Glaube an den Herrn Jesus, und du wirst gerettet werden, du und dein Haus.“: Apg 16,31


Notwendigkeit der Unterordnung unter die Regierungsgewalt


Jeder Mensch soll sich den übergeordneten Gewalten unterordnen. Denn es gibt keine Regierungsgewalt außer von Gott; die bestehenden aber sind von Gott eingesetzt: Röm 13,1

Daher gilt: Wer sich der Regierungsgewalt widersetzt, leistet Widerstand gegen die Anordnung Gottes; die aber Widerstand leisten, werden sich selbst das Gerichtsurteil zuziehen: Röm 13,2

Denn die Herrschenden sind nicht Schrecken dem guten Werk, sondern dem schlechten. Willst du dich vor der Regierungsgewalt nicht fürchten müssen? Tue das Gute, und du wirst von ihr Belobigung erfahren: Röm 13,3

Denn sie ist Gottes Dienerin für dich zum Guten. Wenn du aber das Böse tust, fürchte dich! Sie trägt nämlich das Schwert nicht umsonst. Denn sie ist Gottes Dienerin als Rächerin zum Zorngericht für den, der das Böse tut: Röm 13,4

Darum ist es notwendig, sich unterzuordnen, nicht nur wegen des Zorngerichts, sondern auch wegen des Gewissens: Röm 13,5


nötiger sein


Es zieht Paulus zu beidem: Er hat Sehnsucht danach zu verscheiden und bei Christus zu sein; das wäre das Allerbeste: Phil 1,23

Aber um der philippischen Christen willen ist es nötiger, dass er im Fleisch ausharrt: Phil 1,24

Und im Vertrauen darauf ist er sicher, dass er bleiben und allen philippischen Christen erhalten bleiben wird, zu ihrer Förderung und Glaubensfreude: Phil 1,25


del.icio.us Mr. Wong Kledy.de Linkarena Twitter PlusGoogle Facebook