Auslegung und Bibliographie zur Bibel


Epheserbrief

Der Brief des Paulus an die Epheser

Studieren Sie die Bibel! Hier finden Sie einen Einstieg in die wissenschaftliche Auslegung von Bibeltexten mit Literaturangaben.

Wenn Sie diese Bibliographie zum ersten Mal nutzen, lesen Sie bitte die Hinweise zum Gebrauch.

Jede Seite enthält eine Übersetzung des jeweiligen Bibeltextes, sowie Beobachtungen (Vorbereitung der Auslegung), Hinweise zu weiterführender Literatur und eine abschließende Literaturübersicht.

Auslegung und Bibliographie zur Bibel


Briefanfang

1,1-2:Präskript

1,3-14: Der Lobpreis

- 1,3-6:Gottes Heilsplan: Erwählung und Vorherbestimmung

- 1,7-10:Erfüllung durch Christus

- 1,11-12:Die Christen sind als Erben eingesetzt

- 1,13-14:Die Versiegelung mit dem heiligen Geist

1,15-23:Gebet für die Adressaten: Dank, Fürbitte und Glaubensbekenntnis

Briefkorpus

2,1-3,21: Die Verkündigung des Heils


2,1-10: Vom Tod zum Leben

- 2,1-7:Altes und neues Leben

- 2,8-10:Die Rolle von Gnade, Glaube und Werken


2,11-22: Die Kirche aus Juden und Heiden

- 2,11-13:Einst fern von Christus, jetzt in Christus

- 2,14-18:Christus, der Friede der Christen

- 2,19-22:Der Bau der Kirche


3,1-13: Der Apostel als Diener des Evangeliums

- 3,1-7:Die Offenbarung des göttlichen Geheimnisses

- 3,8-13:Die Verkündigung des göttlichen Geheimnisses

3,14-19:Fürbittgebet des Apostels

3,20-21:Lobpreis Gottes (Doxologie)


4,1-6,9: Mahnungen zum christlichen Lebenswandel


4,1-16: Einheit, Verschiedenheit und Reifung der Kirche

- 4,1-6:Mahnung zur Einheit

- 4,7-10:Die Christen sind von Christus unterschiedlich begabt

- 4,11-16:Verschiedene Gaben für Wachstum und Reifung der Kirche


4,17-5,2: Die neue Identität und der neue Lebenswandel

- 4,17-19:Nicht wie die Heiden leben

- 4,20-24:Gemäß der christlichen Lehre leben

- 4,25-32:Leitlinien für das zwischenmenschliche Verhalten

- 5,1-2:Nachahmer Gottes werden und in Liebe wandeln


5,3-21: Als Kinder des Lichts leben

- 5,3-5:Was dem christlichen Lebenswandel geziemt und was nicht

- 5,6-14:Nicht mit den "Kindern des Ungehorsams" gemein machen

- 5,15-21:Einen Lebenswandel in Weisheit und im Geist führen


5,22-6,9: Die christliche Haustafel

- 5,22-24:Ehefrauen sollen sich ihren Ehemännern unterordnen

- 5,25-33:Ehemänner sollen ihre Ehefrauen lieben

- 6,1-4:Kinder sollen ihren Eltern gehorchen und Väter sollen ihre Kinder nach christlichen Maßstäben erziehen

- 6,5-9:Sklaven sollen ihren Herren gehorchen und Herren ihre Sklaven ordentlich behandeln



Briefschluss



6,10-20: Ermahnungen zum Schluss (Schlussparänese)


6,10-20: Das christliche Leben als geistlicher Kampf

- 6,10-13:Die Situation des Kampfes

- 6,14-17:Die Waffenrüstung

- 6,18-20:Gebet und Fürbitte als Grundlage des geistlichen Kampfes


6,21-24:Gruß und Segenswunsch


( Impressum )   ( Datenschutzhinweise )